Ferien in der Schweiz

Ferien in den Bergen

Du kannst es kaum erwarten, endlich auf den Brettern den Berg hinunter zu düsen? Du freust dich ebenfalls auf die wunderschöne Berglandschaft, die sich in einer weissen Decke eingebettet hat und du träumst von warmen Sonnenstrahlen im Gesicht, während der Mittagspause im Beizli?

Die Schweizer Berge bieten dir die perfekten Pisten, die gemütlichsten Unterkünfte, die urchigsten Beizli – und erst noch den besten Après-Ski.

Strandferien an der Wärme

Du möchtest unbedingt an die Sonne, etwas Vitamin D tanken und dich aufwärmen? Trotzdem sind lange Flüge oft langweilig und etwas mühsam. Du musst aber gar nicht so weit fliegen, und schon bist du an der Wärme! Die kanarischen Inseln neben Afrika erreichst du in ca. 4h30 und schon hast du sommerliche 20 Grad und kannst baden. Auch in Hurghada am Roten Meer bist du in bequemen 4h30. Dort kannst du beim Schnorcheln und Tauchen die wunderschöne Unterwasserwelt bestaunen. In 6h30 ab Zürich bist du bereits in Dubai und kannst dort einen etwas exklusiveren Lebensstandard geniessen.

 Städtereisen im Winter

Pack dein Handgepäck und reise für ein paar Tage in deine Lieblingsstadt. Der Winter in den Metropolen Europas ist immer etwas Besonderes. Die Fassaden werden von vielen Lichtern beleuchtet, überall duftet es nach frischem Weihnachtsgebäck und mit etwas Glück hat sich eine dünne Schicht Schnee auf die Dächer und Strassen gelegt, die das ganze Ambiente besonders schön macht. Lerne die Städte nicht weit von zu Hause von einer anderen Seite kennen und verbringe dort wundervolle Tage.

Buche hier deine Winterferien!

ferien-in-grindelwald ferien-in-davos

Christmas Shopping in New York

Bald ist sie wieder da, die liebe Christmas Shopping Zeit. Aber wo lässt es sich am besten shoppen? Die Antwort ist für die meisten wohl ganz klar: NEW YORK!

Was macht New York denn so speziell?

Auch wenn es oft bitterkalt ist, lohnt sich eine Reise auf jeden Fall. Es gibt so viel zu sehen in der Stadt an der amerikanischen Ostküste. Ob mit oder ohne Schnee, die Weihnachtsgefühle kommen sofort auf. Die Amerikaner legen nämlich extrem viel Wert auf die ganzen Dekorationen, welche nicht nur Kinderaugen leuchten lassen. Im Dezember sind tausende Häuser und Strassen in New York mit vielen Lichtern und Weihnachtsdekorationen geschmückt. Die grossen Einkaufszentren verkaufen von Weihnachtskugeln, über dicke Pullover bis hin zu Geschenkpaketen und Weihnachtsbäumen alles. Beim Eingang kommt dir ein frischer Weihnachtsduft entgegen und du findest unzählige Geschenkideen für deine Liebsten zu Weihnachten. Falls du Glück hast, sind die Häuser und Parks sogar schneebedeckt. Während der Vorweihnachtszeit fallen ab und zu dicke Schneeflocken auf Manhattan. All dies wird das Christmas-Feeling erwecken.

New York ist sicher das Shoppingparadies schlechthin und egal wie viele Tage man hierfür einplant, es sind meistens trotzdem zu wenige. Nebst gängigen Markenartikeln und Grosskaufhäusern wie Neiman Marcus, Macy’s oder Bloomingdale‘s bietet diese Metropole tausende Geschäfte für jeden Geschmack und Bedürfnis.

Tipps fürs Shoppen

Für Computerbegeisterte darf der Besuch des Apple-Store an der 5th Avenue nicht fehlen. Der Glaswürfel allein, welcher als Eingang dient, ist schon ein Hingucker. Solltest du aufgrund des Jet Lags nicht schlafen können, kannst du dich hier, egal um welche Uhrzeit, über die neusten technischen Erfindungen dieser Marke informieren lassen oder deine Emails prüfen. Der Laden ist nämlich rund um die Uhr geöffnet.

Für SchnäppchenjägerInnen lohnt sich ein Besuch des Century 21 Stores. Hier erhälst du Designerkleider für Damen, Herren und Kinder sowie Markenschuhe und Handtaschen zu stark reduzierten Preisen.

Bei Little Miss Matched an der 5th Avenue oder an der Grand Central Station findet man unter anderem die buntesten Socken. Das Spezielle daran ist, dass sich die Sockenpaare nicht gleichen. Jede Socke ist anders und somit einzigartig!

Die Buchhandlung von Otto Penzler ist ein Muss für Liebhaber von Kriminalromanen. Der Besitzer hat sich vor 35 Jahren entschlossen einen Buchladen zu diesem Thema zu eröffnen und schreibt auch selber spannende Geschichten.

Wer die chinesische Küche liebt oder ein Mitbringsel aus Chinatown sucht, sollte unbedingt einen Halt im Yunghong Chopstick Shop einlegen. Der kleine Laden an der Mott Street hat sich auf Essstäbchen spezialisiert und bietet diese in den verschiedensten Variationen an.

Wenn der Magen knurrt

Natürlich muss man auch zwischendurch etwas essen. Warum nicht mal ein Picknick im Central Park? Hast du keine Lust die Lebensmittel selber einzukaufen? Dann kannst du dein Picknick bequem zusammenstellen und im Voraus reservieren. Dieses wird täglich um 13 Uhr an der Ecke 72nd Street und Central Park West. geliefert. Auf Wunsch und gegen Aufpreis sogar inklusive Butler!

Im Chelsea Market findest du eine Auswahl an Lebensmittelgeschäften, Imbissbuden und Restaurants für jeden Geschmack.

Serendipidy 3 ist ein Café bekannt aus dem gleichnamigen Film mit John Cusack und Kate Beckinsale. Die Spezialität des Hauses ist die heisse Eisschokolade, die „Frozen Hot Chocolate“.

Was muss ich in New York unbedingt sehen?

Wie du dir vorstellen kannst, gibt es unzählige Spots in New York, welche du dir ansehen musst. Unsere Top 3 sind die Folgenden:

New York High Line
Eigentlich ist diese schon fast kein Geheimtipp mehr. Aber ein Besuch muss sein. Auf der stillgelegten Hochbahntrasse kann man gemütlich spazieren gehen und sich Manhattan von einer etwas anderen Seite anschauen.

Aussicht vom Top of the Rock
Lange Zeit war das Empire State Building DER Ort um die beste Aussicht über New York City zu haben. Wenn du dich auf die Plattform des Top of the Rock begibst, siehst du viel mehr. Das berühmte Empire State Building ist dann sogar mit auf dem Erinnerungsfoto. Von der anderen Seite her, ist dann auch der Central Park in seiner ganzen Pracht zu sehen.

Roosevelt Island
Warum nicht mal in einem Gondeli auf Roosevelt Island rüber schweben? Die Fahrt alleine macht schon Spass. Auf der Insel, welche im East River liegt, kannst du dann den Four Freedoms Park besuchen.

Erholung vom Shoppen

New York ist aber auch bekannt für seine schönen Grünflächen. Nach einem anstrengenden Einkaufstag lohnt es sich in einem dieser Parks dem Trubel zu entfliehen. Nebst dem grössten Park, dem Central Park, könnt ihr  auch im Riverside Park einen gemütlichen Spaziergang geniessen. Der Park erstreckt sich von der 65. bis zur 153. Strasse entlang des Hudson River.

Und auch der Highline Park darf bei keinem New York Besuch fehlen. Die grüne Oase die hier auf der Trasse der ehemaligen Hochbahn entstanden ist, erfreut sich grosser Beliebtheit.

Gegen Abend lohnt sich ein Besuch der Brooklyn Heights Promenade. Du kannst entweder zu Fuss über die Brooklyn Bridge in den gleichnamigen Stadtteil spazieren oder wenn die Füsse zu stark schmerzen mit der U-Bahn dorthin gelangen. Die Aussicht auf Manhattan ist spektakulär bei Sonnenuntergang.

Wer etwas mehr Zeit hat, der sollte unbedingt die U-Bahn nach Coney Island nehmen. Die Fahrt dauert ca. 45 Minuten und endet direkt am südlichsten Zipfel des Stadtteils Brooklyn. Bekannt ist dieser Ort für seinen Lunapark, welcher seit über mehreren Jahrzehnten die Einheimischen am Wochenende hierhin lockt. Ein Halt bei Nathan’s darf nicht fehlen. Angeblich soll hier im Jahr 1900 der Hot Dog – eines der amerikanischen Nationalgerichte – erfunden worden sein.

Buche hier deinen Shopping-Trip bei Travel.ch!

new-york-metropole

new-york-weihnachts-shopping

Merken

Die top 8 Christmas Shopping Modemetropolen

Erfahre hier mehr über die top 8 Christams Shopping Modemetropolen!

Platz 8: Shanghai
China wird nicht nur wirtschaftlich gesehen ein immer wichtigerer Hotspot, sondern ist auch in der Mode vielen eine Nasenlänge voraus. Allen voran die Modemetropole Shang-hai. Jährlich findet auch die Shanghai Fashion Week statt.

Platz 7: Sydney
Der Modeszene Down Under wurde lange Zeit nicht viel Aufmerksamkeit geschenkt, doch lang-sam wendet sich das Blatt und die Fashionszene wird auf die Highlights in Sydney aufmerksam. Eines davon ist definitiv die jährliche Mercedes Benz Fashion Week.

Platz 6: Berlin
Seit dem Jahr 2007 gibt es die Berlin Fashion Week – und die deutsche Hauptstadt arbeitet sich immer weiter nach oben im Ranking.

Platz 5: Rom
Natürlich gehört auch der italienischen Mode ein Platz in der Top Ten. Rom hat übrigens inzwi-schen Mailand den Rang abgelaufen. Immer halbjährlich wird die Fashion Show in Santo Spirito in Sassia abgehalten.

Platz 4: Barcelona
Die spanische Metropole gehört unbedingt in die Top-Platzierungen. Barcelona ist übrigens auch DIE Modehauptstadt in Sachen Swimwear.

Platz 3: Los Angeles
Die Verschmelzung von Filmindustrie, Red-Carpet-Events und dem neuen, coolen Westcoast-Style lässt L.A. immer stärker zum Top-Mode-Hot-Spot werden.

Platz 2: Paris
Dass Paris auf einem der Top-Plätze ist verwundert wohl niemanden. Denn die französische Metropole ist noch immer besonders gross in Sachen Prêt-á-porter.

Platz 1: New York
New York ist also die Stadt, welche Paris vom Thron geschmissen hat. Der Big Apple ist näm-lich ganz gross in Mode. Vor allem auch die Streetstyles aus New York gelten als die stylischsten weltweit.

Wow… Das ist also die Top 8 der stylischsten Städte der Welt. Wer jetzt in eine dieser Städte möchte, ab auf unsere Website, dort findet ihr viele tolle Angebote für Städtereisen.

Gelange hier zu Travel.ch!

new-york-metropoleshanghai-metropolen

Die Kanarischen Inseln – aktive Erholung für jeden Geschmack!

Gran Canaria:

Gran Canaria mit seinen 14 unterschiedlichen Mikroklimazonen  bietet von üppigen Lorbeerwäldern zu kargen Halbwüsten alles. Wirklich bekannt ist die Insel natürlich durch ihre herrlichen Strände bei Maspalomas, Playa del Inglés und San Agustín. Konstante Temperaturen zwischen 18 und 26 Grad machen Gran Canaria zur Insel des ewigen Frühlings.

Teneriffa:

Die grösste Insel der Kanaren und bietet viel mehr als nur grosse Hotelkomplexe und lange Strände. Enge, steile und serpentinienartige Strassen führen ins Landes zum Teide, dem hösten Berg Spaniens! Dort siehst du die Spuren des letzten Vulkanausbruchs von 1909 – und geniessst ein wunderbares Panorama. Nicht nur für Romantiker bei Sonnenuntergang ein echtes Erlebnis!

Fuerteventura:

Typisch für Fuerteventura ist die dunkle Vulkanerde, die oft auch den Sandstrand färbt. An der Küste finden Sie die beliebten Badeorte mit viel Wassersport, Spass und Party. Besonders das Surfen ist auf Fuerteventura fast schon ein Muss.

Lanzarote:

Die nordöstlichste Insel der Kanaren wurde 1993 als Ganzes von der UNESCO zum Biosphärenreservat erklärt: Trotz der wirtschaftlichen Nutzung werden auf Lanzarote Landschaft und Artenvielfalt nachhaltig geschützt. Die extrem trockene und eher spärlich bevölkerte Insel hat eine 213 km lange Küstenlinie – davon 10 km feinen Sandstrand und rund 16 km Kieselstrand.

La Gomera:

Auf La Gomera spielt Zeit keine Rolle. Hier lebt man im Einklang mit der wildromantischen Landschaft in malerischen Dörfern auf Felsplateaus, in fruchtbaren Tälern und inmitten von Bananenplantagen. Erholung pur für Körper und Geist.

La Palma:

Ein kleines Paradies für grossartige Erlebnisse ist die kanarische Insel La Palma, die den Übernamen «Isla Verde» oder «Isla Bonita», also «grüne Insel» oder «schöne Insel» trägt. Die Kräfte der Natur sammeln sich auf dieser im Vergleich kleinen Fläche und heben ein Naturreservat, einen Nationalpark, 2 Naturparks sowie ganze 8 Naturdenkmäler hervor und haben die Insel von der UNESCO als «Starlight Reserve» auszeichnen lassen.

Entdecke die tollen Kanaren-Angebote von Travel.ch!

gran-canaria

puerto-de-la-cruz

Teneriffa – der abwechslungsreiche Minikontinent

Teneriffa ist die grösste Insel der sieben Kanarischen Inseln und wohl auch die vielseitigste des Archipels. Während du zum Teil auf dem höchsten Berg Spaniens, dem Teide (3718m), Schnee antriffst, kannst du entspannt, an den schönen Sandstränden im Süden, Sonne tanken. Der Norden bietet wiederum fruchtbare Landschaft und typische spanische Dörfer, welche gut mit einem Mietwagen entdeckt werden können. Mit 300 Sonnentagen im Jahr und dem milden Klima, ist Teneriffa das ganze Jahr über einen Besuch wert.

Badeferien im Süden

Der Süden lockt mit seinen schönen goldgelben Sandstränden viele Touristen an. Die meist künstlich aufgeschütteten Strände sind, wie überall in Spanien, öffentlich. Liegestühle und Sonnenschirme können gegen Gebühr gemietet werden. Wenn du dies umgehen möchtest, rüstet du dich entweder selber aus oder geniesst die Sonne am Pool in der gebuchten Hotelanlage. Die Wassertemperatur im eher kühlen Atlantik ist das ganze Jahr über um die 20 Grad.

Wer herrliche Badestrände und Vergnügung am Abend sucht, ist an der aufstrebenden Playa de las Americas bestens aufgehoben. Auch Wassersportler kommen auf ihre Kosten! Es gibt viele Anbieter, die Ausrüstung wie Surfboards, Neoprenanzüge und Schnorchelausrüstungen vermieten. Die Strände sind für dies auch bestens geeignet. An der schönen Strandpromenade, die sich bis zur Costa Adeje erstreckt und die Hotels vom Strand trennt, reihen sich viele Bars, Cafés, Restaurants und Einkaufsmöglichkeiten aneinander. Die Costa Adeje ist eine ruhigere Alternative mit einer grossen Anzahl an einzigartigen und gehobenen Hotels. Die bekanntesten Strände Playa del Duque und Playa Fañabé findest du in dieser Region.

Aktivitäten auf Teneriffa

Wer neben Badeferien noch aktive Erholung sucht, wird mit einem grossen Angebot an Möglichkeiten verwöhnt. Ein Muss ist sicherlich einen Besuch auf dem Teide, der mit seiner Mondlandschaft reizt. Du kannst bequem mit der Seilbahn auf den höchsten Gipfel fahren. Für aktivere Gäste bietet der Nationalpark viele Wanderwege. Es lohnt sich, den Ausflug mit einem Abstecher in das malerische Dorf Masca zu beenden, das am Fusse des Teno-Gebirges liegt.

Als Familienausflug eignet sich ein Besuch des Aqualand und des Loro Parque im Norden. Die Kinder werden auf Grund der grossen Tierwelt im Loro Parque sicherlich nicht mehr aus dem Staunen kommen. Ein einmaliges Erlebnis ist auch ein Bootausflug, bei dem Delfine und Wale in freier Wildbahn erlebt werden können.

Diverse schöne und bekannte Golfplätze lassen das Golferherz höher schlagen. Aber auch andere Sportmöglichkeiten wie Segeln, Wasserski, Windsurfen, Tauchen, Fischen, Biken oder Wandern können in Teneriffa ausgiebig ausgelebt werden. Miete doch ein Velo und erkunde die Insel so gemütlich auf eigene Faust.

Nachtschwärmer werden an der bekannten Partymeile Verónicas in Playa de las Americes fündig. Hier reihen sich mehrere Clubs aneinander, in denen du besonders gutgelaunte Spanier und Engländer antriffst. Und wenn es der Geldbeutel noch zulässt, kannst du in der Siam Mall bei den gängigsten Modeketten einkaufen.

Gelange hier zu den Ferien Angebote von Travel.ch!

ferien-in-teneriffaferien-auf-teneriffa

Reykjavik – ein wunderbarer Sonderling

Man glaubt, auf einem anderen Planeten gelandet zu sein, denn diese Insel ist einfach anders, als alles was man bisher gesehen hat.

Reykjavik – kulinarische Höhenflüge und kunstvoller Augenschmaus

Obschon diese Hauptstadt winzig wirkt, hat sie einiges zu bieten. Nebst vielen klein Boutiquen und Souvenirshops findet man in Reykjavik eine Vielzahl von Restaurants mit internationalem Ambiente. So kann man sich mit Meze, nepalesischem Kichererbsen Curry, haitianischem Kaffee mit leckerem Kuchen und einem wunderbaren thailändisches Nudelgericht verköstigen. Genüssliches Schlemmen ohne Fleisch geht hier ohne weiteres.

Auch die isländische Küche lockt mit Leckereien. Lammgerichte, frischer Fisch und Meeresfrüchte sind sehr beliebt. Es ist zu empfehlen, beim Restaurantbesuch auf den „Whale friendly“ Kleber an der Eingangstüre zu achten. Bedauerlicherweise konsumieren vorwiegend Touristen immer noch am meisten Walfleisch.

Das Städtchen schmückt sich gerne mit bunten, witzigen und teils auch skurrilen Wandmalereien – keine Fassade ist zu klein oder gross – fast überall wo man hinschaut findet man ein Bild vor. Ein Genuss für alle, welche einfach gerne durch die Gassen schlendern und staunen wollen.

Nebst dem Wahrzeichen der Stadt, der evangelisch-lutherischen Hallgrimskirkja, verzaubert auch die Harpa, das Konzert- und Konferenzzentrum. Beide Bauwerke sind in ihrer Form einzigartig und können besucht werden.

Tagesausflug Thingvellir Nationalpark, Gullfoss und Geysir

Beindruckend ist auch der Besuch des Thingvellir Nationalparks, ein wunderbares Gebiet für Wanderungen und Tauchgänge. Letztere werden im Silfra-Graben zwischen den beiden tektonischen Platten durchgeführt. Ab 930 n. Chr. fand im Thingvellir Nationalpark jeden Sommer die Versammlung der Goden statt. Diese gesetzgebende Einheit, die Lögretta, bildete so zu sagen die erste demokratische Versammlung auf Island.

Schon von weitem hört man das Tosen des majestätischen Gullfoss, was übersetzt der goldene Wasserfall bedeutet. Wenn man ihn sieht, weiss man auch, weswegen er diesen Namen erhalten hat. Der Gullfoss ist ein Gletscherfluss. Seine Schlucht hat sich während den vergangenen 10‘000 Jahren geformt und tut dies noch immer.

Hast du gewusst, dass alle Geysire der Welt, nach dem einen Geysir auf Island benannt wurden? Diese Springquelle befindet sich im Tal von Haukadalur. Stori-Geysir, der Grosse Geysir, spukt allerdings kaum noch. Seine bis zu 70m hohe Fontäne war letztes Mal 1964 gesichtet worden. Strokkur-Geysir ist lediglich 100m vom Stori-Geysir entfernt und schiesst seine Wassermassen alle ca. 7min ab. Ein wunderbares Schauspiel aber Vorsicht – Verbrühungsgefahr. Die Wassertemperatur liegt weit über 60° C.

Alle Angebote für Reykjavik findet man hier auf Travel.ch!

Island 4

Merken

Entdecke das atemberaubende Island

Island ist, wenn nicht durch den Vulkanausbruch vom Eyjafjallajökull im Jahr 2010, spätestens seit der Fussball Europameisterschaft durch das „Huh“ der Isländischen Mannschaft und deren Fans bekannt geworden. Vor allem von der Hauptstadt Reykjavik können unterschiedliche Tagesausflüge über die Insel gemacht werden.

Hier die Highlights die man auf keinen Fall verpassen sollte

Der 60m hohe Wasserfall Skogarfoss ist eine Augenweide. Der Aufstieg via Treppe auf das Hochplateau lohnt sich auf jeden Fall. Das Panorama ist es wert. Am Fusse des Falles wiederum, fühlt man sich wie ein kleiner Zwerg, so mächtig erhebt sich die Felswand empor.

An der Küste angelangt, erreicht man den Vulkanstrand von Reynisfjara Halsanefshellir mit seinen seltsamen Gesteinsformationen, dem Tufffelsen Reynisfjall (340m). Und auch die Fahrt zum Dyrolaey National Reservat ist ein Abstecher wert. Die Klippenhänge werden im Frühsommer vor allem von den Puffins, den Papageientaucher, als Brutstätten benutzt.

Unweit des Küstenortes Skogar, kann man die Gletscherzunge des Solheimajökulls im Katla Geopark bestaunen. Die imposanten Eismassen sind durch die klimatischen Veränderungen in den letzten Jahren jedoch leider stark geschmolzen. Es stimmt einen etwas nachdenklich, wenn man sieht, wie sich das Eis nach und nach zurückzieht.

Die Gegend um den Geopark des Mount Katla ist sehr faszinierend. In Reykjavik lohnt sich daher ein Besuch im „Vulcano House“.

Ab Reykjavik gibt es Walbeobachtungstouren, welche in der Regel ca. 3 Stunden dauern. Es ist ein berührendes Erlebnis, wenn plötzlich ein Zwergwal oder Delphin gesichtet wird.  So lohnt es sich, das Walmuseum in Reykjavik zu besuchen. Das Gebäude befindet sich am Ende des Hafens, unweit der Walbeoachtungs-Anbieter. Das Museum bietet eine kostenfreie App inklusive Audioguide an. So wird man nach und nach durch die überschaubare Ausstellung geführt.

Jeder Isländer macht es – darum sollte man es selbst auch nicht verpassen: Ein Besuch einer Badeanlage ist ein absolutes Muss. Unweit des Flughafens befindet sich die Blaue Lagune, ein Badeparadies schlechthin. Die Eintritte sind kontingentiert und je nach Saison sollte man sich vorab um einen Besuch kümmern.

Lass dich von Island verzaubern und wer weiss, vielleicht begegnest du ebenfalls einer isländischen Elfe!

Finde hier auf Travel.ch Ferienangebote für das traumhafte Island!

Island 1

Merken

Die faszinierenden Seiten vom paradiesischen Mauritius

Mauritius ist wie ein funkelnder Smaragd – eingefasst vom türkisblauen Wasser des Indischen Ozeans. Die anmutige Landschaft, die verschiedenen Kulturen und die herzlichen Gastgeber bilden eine farbenfrohe Mischung und machen diese faszinierende Insel zu einem wahren tropischen Paradies, in dem ein Aufenthalt zum unvergesslichen Erlebnis wird.

Ob man Familienferien, Hochzeitsreisen, Golf- oder Wellnessferien verbringen will, auf Mauritius findet man garantiert das passende Angebot und wird nach allen Regeln der Kunst verwöhnt.

Balaclava

Balaclava in der Baie aux Tortues ist ein malerischer Ort am Strand im Schatten von Palmen. Hier gibt es eine farbenfrohe Unterwasserwelt, die Jung und Alt mit der Taucherbrille ins Wasser lockt.

Blue Bay

Die farbenprächtige Lagune lockt mit dem glitzernden feinen Sand, dem türkisblau leuchtenden Wasser und dem Meeresnationalpark, der eine bunte Unterwasserwelt mit den unterschiedlichsten exotischen Fischen präsentiert.

Flic en Flac

Flic en Flac liegt am traumhaften weissen Korallensandstrand mit einem prächtigen Korallenriff. Im Hintergrund jedoch lockt das Hochland mit markanten Bergen und grünen Hügeln. Dieses Farbenspiel ist einfach unvergleichlich. Dazu kommt, dass in Flic en Flac viel los ist und sich dadurch auch junge Gäste hier umgehend wohlfühlen.

Le Morne

Dieser Teil von Mauritius ist vor allem bei Wind- und Kitesurfern beliebt, denn die Windverhältnisse sind hier ausgezeichnet. Dennoch kannst du dich auch hier an einem ruhigen Strandabschnitt gut entspannen.

Trou aux Biches

In Troux aux Biches wird der Traum für jeden Romantiker wahr. Hier kann man sich erholen, entspannen, verwöhnen und einfach die Seele baumeln lassen. Der endlos lange Sandstrand an der türkisfarbenen Lagune, die romantische Atmosphäre und die legendären Sonnenuntergänge laden Honeymooner, Alleinreisende, aber auch erholungssuchende Familien ein, den Alltag zu vergessen.

Pointe aux Piments

Dieser Küstenabschnitt an einer blauen Lagune inmitten der grünen Zuckerrohrfelder ist das Highlight für alle Schnorchler und Taucher. Nahe am Strand liegt ein unvergleichbar schönes Korallenriff. Wind- oder Kitesurfer erfreuen sich an den ganzjährig guten Windverhältnissen.

Finde hier auf Travel.ch das passende Angebot für deine Traumregion auf Mauritius!

Ferien MauritiusFerien Mauritius 2

Merken

Merken

Drei Gründe wieso man nach Mauritius reisen sollte

Der Name allein verspricht schon Gutes. Aber was sind denn nun wirklich die wichtigsten Gründe warum man nach Mauritius reisen soll? Es gibt verschiedene Gründe Ferien auf Mauritius zu verbringen, aber die 3 wichtigsten sind hier zusammengefasst.

Die Schönheit der Insel

„But even the sun sets in Paradise“ – jedoch spektakulärer als an vielen anderen Orten. Die Sonnenuntergänge auf Mauritius sind traumhaft und zählen zu den Hauptgründen, weshalb die Insel bei vielen zu den Lieblingsdestinationen zählt.

Zwischen 6 und 7 Uhr Abends, je nach Jahreszeit, beginnt die Sonne auf Mauritius zu sinken und lenkt somit alle Augen auf sich. Der Himmel verfärbt sich in warme Gelbtöne, welche sich im Meer wiederspiegeln und aufs Wasser scheinbar flüssiges Gold zaubern, während die riesige strahlende Scheibe sich langsam Richtung Meer bewegt. Je näher die Sonne am Ozean ist, desto mehr färbt sie sich zu einem knalligen Rot, bis sie schliesslich ganz darin versinkt und Mauritius mit einem malerischen rosaroten Himmel zurück lässt.

Das Zitat „Es ist fast unmöglich einen Sonnenuntergang zu betrachten ohne zu träumen“ trifft hier zu 100% zu.

X-Möglichkeiten die Insel zu entdecken

Puderzuckerfeiner weisser Sand, türkisfarbenes Wasser und palmengesäumte Strände: die Insel, welche rund 20 mal kleiner ist als die Schweiz, hat aber noch einiges mehr zu bieten als bloss das Klischee des Strandes und Meeres!

Anders als auf anderen Trauminseln gibt es auf Mauritius nämlich einige tolle Ausflugsmöglichkeiten. Lohnenswert ist zum Beispiel ein Ausflug in den Botanischen Garten „Pamplemousse“ oder zu den „Terre des Sept Couleurs“, der siebenfarbigen Erde.

Eine Tour durch das Städtchen Grande Baie mit seinen Restaurants und Boutiquen, oder ein Besuch in der Hauptstadt Port Louis mit dem farbenfrohen Markt, der Waterfront etc. sind allemal einen Ausflug wert. Falls man lieber das Meer geniesst, ist man sicherlich von einem Bootsausflug entlang der Küste von Mauritius begeistert, wobei man mit etwas Glück sogar auf Delfine trifft.

Mehr als Meer

Wasserski – Tauchen – Wellensurfen – Schnorcheln – Segeln – Katamaran fahren – Windsurfen – Kitesurfen – Pedalo – Kajak – kaum eine Wassersportart, die man in Mauritius nicht praktizieren kann. Mauritius ist also nicht nur für Honeymooner und Romantiker ein Paradies, auch Wassersportler kommen voll auf ihre Kosten.

Das Korallenriff, welches die Insel vom offenen Meer trennt, erkunden, die Segel hissen und mit einem kleinen Katamaran (den man auch ohne Segelerfahrung steuern kann) Richtung Sonnenuntergang segeln oder beim Wasserskifahren von den Delfinen begleitet werden – einzigartige Erlebnisse, an die man sich noch lange erinnern wird.

Es sind nur 3 Gründe, aber irgendwie reichen die doch schon vollkommen aus, um Mauritius als nächstes Ziel ins Auge zu fassen, oder? Die Angebote findet man wie immer auf Travel.ch.

Buche hier bei Travel.ch deine Reise nach Mauritius!

Mauritius FerienMauritius Ferien 2

Merken

Auf nach Südfrankreich

Du möchtest nicht allzu weit weg und nicht nur an den Strand? Unsere Antwort: Südfrankreich!

Geniesse erholsame Tage an wunderschönen Stränden, flaniere durch die unterschiedlichsten Städtchen, wandere durch die Weinberge oder mache einen Ausflug zu Pferd über die Felder.

Lyon

Auf dem Weg in den Süden liegt das wunderbare Städtchen Lyon. Es verbindet Ferien mit Kultur und Architektur in einzigartiger Weise: So gelten die imposanten Kirchengebäude Notre-Dame de Fourvière sowie die Kathedrale zu den markanten Wahrzeichen der Stadt. Auch Cineasten kommen bei Städtereisen nach Lyon auf ihre Kosten: An der „Strasse des ersten Films“ (rue du premier film) sollen die Brüder Lumière den ersten Film der Welt gedreht haben. Lyon bietet dabei alles für ein verlängertes Wochenende über 3 Tage.

Bordeaux

Einige Teile der Weinhauptstadt gehören zum UNESCO-Weltkulturerbe. Die Altstadt Saint-Pierre und die Brücke Pont de Pierre sind wohl die bekanntesten Sehenswürdigkeiten. Jedoch auch das Quartier Triangle d’Or versprüht den typischen französischen Charme. Ebenfalls ein „Must-See“ ist der Place de la Bourse – ein Gesamtkunstwerk! Das imposante Gebäude spiegelt sich faszinierend im vorgelagerten Wasserplateau. Regelmässig steigt aus der 2 cm hohen Wasserebene auch Sprühnebel auf, sodass an besonders heissen Tagen für eine wohltuende Abkühlung gesorgt wird! Einer der grössten Plätze respektive Stadtparks in Europa ist ebenfalls anzutreffen. Der Place des Quinconces hat eine Fläche von 126.000 m² und bietet somit viel Platz für Einheimische und Touristen, welche z.B Sport treiben oder einfach das schöne Wetter geniessen wollen

Cannes

Der berühmte, zwei Kilometer lange Boulevard de la Croisette lädt zum gemütlichen Flanieren und zum Shoppen in den zahlreichen Boutiquen ein. Die Flaniermeile entfaltet ihre legendäre Schönheit mit zahlreichen Prachtbauten entlang der Uferpromenade von Cannes. Wer es etwas ruhiger mag, verbringt bei der Städtereise nach Cannes einen Tag am Strand. Oder Sie planen einen Ausflug ein und statten den beiden vorgelagerten Inseln Sainte-Marguerite oder Saint-Honorat einen Besuch ab.

Nizza

Städtereisen nach Nizza kommen einer historischen Entdeckungsreise gleich. In der Altstadt, genannt Vieux Nice, zeugen edle Hotels und barocke Bauten wie die im 17. Jahrhundert entstandene Kathedrale Sainte-Réparate von der bewegten Vergangenheit der Hafenstadt Nizza. Ob als Citytrip für ein Weekend oder ausgedehnte Ferien: Wer sich bei Städtereisen nach Nizza ein Bild von der Stadt machen möchte, besteigt den Burgberg (Le Château). Die Belohnung ist ein grandioser Blick über die gesamte Promenade des Anglais, die sich zum Abend hin in ein spektakuläres Lichtermeer verwandelt.

Buche hier deine Städtereise in Südfrankreich!

Feiren in Südfrankreich

Ferien in Südfrankreich

Bordeaux – die schmucke Gourmetstadt

Du bist ein Städtereise-Fan und möchtest einmal etwas Anderes sehen? Wie wäre es mit der hübschen Stadt Bordeaux in Frankreich? Es warten viele Ausflugsmöglichkeiten, gute Weine, feines Essen und vieles Mehr auf dich!

Nichts wie los!

Die Weinhauptstadt Bordeaux wird 2x pro Woche direkt ab Zürich von Helvetic Airways angeflogen – ideal für einen 3-tägigen Städtetrip! Einige Teile der schmucken Stadt gehören sogar zum UNESCO-Weltkulturerbe. Die Altstadt Saint-Pierre und die Brücke Pont de Pierre sind wohl die bekanntesten Sehenswürdigkeiten. Jedoch auch das Quartier Triangle d’Or versprüht den typischen französischen Charme.

Ebenfalls ein „Must-See“ ist der Place de la Bourse – ein Gesamtkunstwerk! Das imposante Gebäude spiegelt sich faszinierend im vorgelagerten Wasserplateau. Regelmässig steigt aus der 2 cm hohen Wasserebene auch Sprühnebel auf, sodass an besonders heissen Tagen für eine wohltuende Abkühlung gesorgt wird!

Einer der grössten Plätze respektive Stadtparks in Europa ist ebenfalls anzutreffen. Der Place des Quinconces hat eine Fläche von 126.000 m² und bietet somit viel Platz für Einheimische und Touristen, welche z.B Sport treiben oder einfach das schöne Wetter geniessen wollen.

Tolle Ausflüge

Besonders empfehlenswert ist ein Tagesausflug nach Saint-Émilion. Das herzige Städtchen kann am besten mit dem Zug ab Bordeaux erreicht werden. Vor Ort trifft man auf eine wunderschöne Altstadt mit vielen kleinen Gässchen. Dort sind viele charmante Restaurants und Geschäfte anzutreffen. Besonders toll sind auch die umliegenden Weinberge und die Lavendelfelder – also das pure Frankreich-Feeling wie man es sich wünscht!

Zudem solltest du unbedingt die Dünen von Arcachon besuchen. Diese sind mit den öffentlichen Verkehrsmitteln ab Bordeaux innert ca. 1.5 Stunden zu erreichen. Natürlich könnte man auch einen Mietwagen ab/bis Stadt reservieren. Der Aufstieg auf die Dünen ist bekanntlich mühsam – aber der Blick über die Sandhügel und das Meer sind einzigartig!

Gourmet vom Feinsten

In Bordeaux gibt es über 1000 Restaurants welche leckere Spezialitäten servieren. Natürlich darf auch ein guter Wein nicht fehlen! Es gibt viele Weinkeller welche auch Degustationen anbieten und besonders Weine aus der Region verkaufen. Speziell bekannt ist z.B das „Maison du Vin“ welches sehr zentral in der Altstadt liegt.

Träumen leicht gemacht

Im Stadtteil Meriadeck findest du alle bekannten Ketten-Hotels welche eine ideale Preis/ Leistung für einen Städteaufenthalt anbieten. So kann ich Dir z.B das Ibis Styles Meriadeck oder das Novotel Centre Meriadeck sehr empfehlen. Ab Bordeaux ist Paris übrigens innert ca. 3 Stunden mit dem Zug zu erreichen. Wer also etwas mehr Zeit hat, könnte die beiden Städte miteinander verbinden. Oder wie wäre es mit 2 – 3 Nächten in einem schönen Landgut um Bordeaux? Hier wäre mein Tipp das Château Hotel & Spa Grand Barrail.

Natürlich gibt es noch viele andere Möglichkeiten um deinen Frankreich-Aufenthalt zu verschönern

Buche hier deine Städtereise mit travel.ch!

Ferien in Bordeaux

Ferien in Bordeaux buchen

Auf nach Griechenland

Wie wäre es dieses Jahr mit Ferien in Griechenland? Die Auswahl ist gross und eine Entscheidung nicht leicht. Wir zeigen dir hier die tollsten Destinationen!

Kreta

Das griechische Juwel Kreta bietet dir schönste Strände mit feinem Sand und kleinen Kieselsteinen. Ebenfalls nicht zu vergessen ist die historische und mythologische Bedeutung von Kreta. Die Insel soll der Geburtsort von Zeus dem Götterkönig sein. Ebenfalls soll hier die erste moderne Zivilisation Europas entstanden sein.

Santorini

Das glamouröse Santorini ist so wunderbar anders, dies ist nicht zuletzt dem geografischen Alter zu verdanken. Die beliebten schwarzen Strände der Insel, Perissa und Kamari sind grosse Anziehungspunkte. Die Insel Santorini schlängelt sich um eine riesige Lagune auf den Kykladen, wo sich atemberaubende Ausblicke, erstklassiges Essen, ein pulsierendes Nachtleben und exzellente Weine den Rang ablaufen.

Rhodos

Die grösste der Dodekanes-Inselgruppe befindet sich am östlichen Zipfel der Ägäis und ist gleichzeitig eine der beliebtesten Inseln. Die mittelalterliche gleichnamige Stadt Rhodos befindet sich im Norden der Insel.

Zakynthos

Die ionische Insel Zakynthos erscheint wie ein Paradies aus einem tollen Film – tiefblaues Wasser, einzigartig weicher und feiner Sand und romantische Buchten. Hier findet sich noch Mutter Natur in ihrer unverdorbenen Pracht.

Kefalonia

Das saphirblaue Wasser in Kefalonia ist nicht nur wunderschön, sondern auch geschichtsträchtig. Die grosse griechische Insel war nämlich Heimat von Odysseus, dem legendären König aus Homers Odyssee. Die magischen Drogarati-Höhlen, die antiken Artefakte im archäologischen Museum von Argostoli oder mit dem Glasbodenboot nach Ithaca segeln sind nur ein paar Möglichkeiten von vielen.

Buche jetzt Deine Reise mit Travel.ch auf deine griechische Lieblingsinsel!

Griechenland FerienFerien in Griechenland

Santorini – eine Insel, die dich für immer in den Bann zieht

Santorini ist der Name eines Archipels, das aus zehn kleinen Inseln besteht. Die Hauptinsel Santorini, auch Thira genannt, ist vulkanischen Ursprungs und hat die Form eines Hufeisens.

Die Hauptinsel Thira

Thira bzw. Firá ist der Hauptort und das touristische Zentrum der Insel. Bekannt und beliebt ist der Ort wegen der weissen Häuser, der orthodoxen Kirchen mit den blauen Kuppeldächern, den kleinen Gassen mit den vielen Geschäften, den Hotels und Tavernen.

Die Ortschaft Oia

Oia ist einer der schönsten Orte von ganz Griechenland und lässt mit seinem beeindruckenden Ausblick niemanden kalt. Nach einem Erdbeben im Jahr 1956 verliessen viele Bewohner das Dorf. Die Häuser wurden aber wieder in den Fels bzw. in die Lava hinein gebaut.

Auch in Oia gibt es viele Tavernen, Hotels, Kunstgalerien, Geschäfte mit lokalem Handwerk und Schmuckboutiquen. Unzählige Besucher zieht es abends für den wirklich beeindruckenden Sonnenuntergang auf die Terrassen von Oia.

Imerovigli und Firostefani

Auch von der wunderschön gelegenen Ortschaft Imerovigli aus bietet sich euch ein spektakulärer und unvergesslicher Panoramablick.

Firostefani ist ruhiger als Firá und wie Imerovigli ein langgezogenes Dorf entlang der Felswand mit Restaurants, Hotels und Kirchen. Für eine Wanderung mit unvergesslichen Landschaften und spektakulären Ausblicken eignet sich der ca. 16 km lange Höhenweg auf der Caldera-Wand von Oia nach Firá perfekt.

Gegend um Aktotiri

Die Gegend um Akrotiri liegt im Südwesten der Insel und bietet unter anderem folgende Sehenswürdigkeiten:

  • Die Archäologische Ausgrabungsstätte Akrotiri
  • Der Strand «Red Beach» ist ein schmaler aber wunderschöner Sandstrand an roten Felswänden entlang.
  • Empfehlenswert ist ebenfalls eine Fahrt mit einem Mietauto oder Quad zum Leuchtturm von Akrotiri. Dort kannst du einen herrlichen Sonnenuntergang bestaunen.
  • Die Ortschaft Pyrgos wurde hoch über dem Meer um eine alte Festung erbaut. Von dort aus hast du einen wunderschönen Ausblick.
  • An der höchsten Stelle der Insel wacht das Kloster Profitis Ilias über die gesamte Insel. Nachdem das Kloster fast 100 Jahre geschlossen war, werden Touristen nun wieder zum Morgengebet begrüsst.
  • Perissa liegt ca. 15 km südlich von Firá und hat wie auch Kamari einen wunderschönen schwarzen Sandstrand.

Bootsausflug entlang der Caldera-Wand

Ausflugsschiffe und Privatboote bringen dich auf die kleine Vulkaninsel Nea Kameni. Am kleinen Hafen wird dir das dunkelgrüne Wasser auffallen, was diesem Ort das gewisse Extra verleiht. Nach einem ca. 40-minütigen Fussmarsch erreichst du den berühmten Vulkankrater von Nea Kameni. Vom Gipfel hast du einen einzigartigen 360-Grad-Panoramablick auf die rundumliegenden Inseln sowie auf die gesamte Caldera von Santorini. Nutze die Gelegenheit für ein wohltuendes heisses Bad in schwefelhaltigem Wasser oder für einen Abstecher auf die kleine Insel Thirasia. Zurück geht es mit dem Boot von Norden nach Süden entlang des Calderas. Von hier aus siehst du erneut die ganze Schönheit von Santorini, diesmal aber aus der Perspektive von unten.

Buche hier deine Traumferien in Santorini mit Travel.ch!

Santorini Griechenland

Santorini